Schlagwörter

, , , , ,

Ebenfalls am 29.05.2014 erschien Maleficent in den deutschen Kinos. Bekannt als die dunkle Fee aus Dornröschen (1959) erzählt sie nun ihre ganz eigene Geschichte, die einen ganz eigenen Blickwinkel auf die Geschichte wirft.

Kurz zur Story: Maleficent ist trotz ihres jungen Alters Beschützerin der Moore. Ihre Haltung gegenüber Menschen steht fest. Bis sie auf den jungen Stefan trifft. Sie verlieben sich ineinander. Doch schon bald hat Stefan größere Pläne. Er schafft es sich im Palast des Königs hochzuarbeiten. Als dieser im Sterben liegt, bietet er die Nachfolge an denjenigen, der für ihn Maleficent tötet. Also zieht Stefan los. Doch statt Maleficent zu töten, schneidet er ihr im Schlaf die Flügel ab. Von Hass getrieben kehrt Maleficent Jahre später zur Geburt Stefans Tochter Aurora zurück. Sie verflucht das Neugeborene an ihrem 16. Geburtstag in einen todesähnlichen Schlaf zu fallen. Doch in diesen 16 Jahren passt Maleficent auf Aurora auf, weil die drei guten Feen, die eigentlich die Aufgabe übernehmen sollten, etwas überfordert sind.

Ich bin ein großer Fan der guten alten Disneyfilme und hab mich daher sehr über diesen Film gefreut. Und ich bin nicht enttäuscht worden. Großartig gespielt von Angelina Jolie durchlebt man die Jugendliebe Maleficents, den Verrat, ihren Zorn und ihren gesamten Wandel. Der Film ist herzerweichend und trotzdem spannend. Man sieht wie weit Hass einen bringen kann und fühlt trotzdem mit. Wer ihn nicht gesehen hat, sollte dies unbedingt noch einmal tun.

Alles in allem erhält der Film von mir 9 von 10 möglichen Punkten.

Advertisements