Schlagwörter

, , , ,

Ebenfalls am 28. August kam ein neuer Marvelfilm mit neuen Charakteren in die deutschen Kinos unter der Regie von James Gunn.

Kurz zur Story: Peter Quill wird 1988 nach dem Tod seiner Mutter von einem Raumschiff entführt. 26 Jahre später treffen wir Peter wieder, der sich inzwischen Star Lord nennt. Er ist inzwischen ein Weltraumplünderer und raubt am Anfang des Filmes den sogenannten Orbs. Doch hinter diesem Stein ist auch Ronan der Ankläger her, der mit Thanos (bekannt aus The Avengers) ein Abkommen hat. Diese wollen ganze Zivilationen auslöschen. Als Peter den Orb verkaufen will, trifft er auf Gamora, die Ziehtochter von Ronan. Diese will den Orb, weil sie sich von Ronan loslösen will. Gleichzeitig treffen sie auf Groot und Rocket, die es auf Peter wegen seines Kopfgeldes abgesehen haben. Im Endeffekt landen alle vier im Gefängnis, wo sie sich zusammenschließen, da sie den Orb für viel Geld verkaufen können und er Ronan nicht in die Finger kriegen soll.

Endlich ein neuer Marvel Film! Als großer Marvel Fan konnte ich es kaum erwarten. Da die ursprünglichen Comics aus dem Jahre 1969 nicht so positiv ankamen, waren mir die Charaktere vor dem Film unbekannt und nach den Trailern konnte ich nicht sagen, ob mich die Charaktere überzeugen. Doch das haben sie eindeutig! 5 Sonderlinge tun sich zusammen und bilden so eine lustige Gruppe, die einen Actionfilm bieten, der den typischen Marvelhumor hat. Der Film bietet für jeden etwas, Humor, bildgewaltige Action gelungene Dialoge und die angedeutete Nachricht, dass abgebrüht wirkende Sonderlinge auch Gefühle haben.

Ein Muss für alle Marvel- und Comicverfilmungfans! Zudem Empfehlung für alle anderen. Der Film bekommt von mir 8 von 10 möglichen Punkten.

Advertisements