Schlagwörter

, , ,

Ebenfalls am 19.Februar 2015 erschien die deutsche Kömodie in den deutschen Kinos.

Kurz zur Story: Leni findet heraus, dass ihr Freund sie betrügt. Also sucht sie Trost in der WG ihrer Schwester. Von deren Mitbewohnerin erfährt bekommt sie den Rat immer mit dem nächsten Kerl zu schlafen, ehe sie wegen dem vorhergegangenen Liebskummer kriegen kann. Und damit fängt das Chaos an. Doch auch ihre Schwester Hannah, ihre Mutter und ihre Freundin Vivienne haben Probleme in Liebesdingen.

Die Story ähnelt zwar so gut wie jeder anderen deutschen Liebeskomödie und ist daher sehr vorhersehbar, aber der Film hat trotzdem einen ganz eigenen Charme. Die Witze funktionieren ganz gut sind aber auch nicht herausragend. Die Schauspielleistungen sind durchwachsen. Während Iris Berben durchaus einmal in ihrer Rolle aufgeht und Karoline Herfurth ihre Fack ju Göhte Rolle gut weiterspinnt, geben Hannah Herzsprung und Palina Rojinski nur eine durchschnittliche Leistung ab. Auch Elyas M’Barek wirkt als Sandalentragender Schauspielbewerber etwas fehl am Platz.

Alles in allem erhält der Film 03 von 10 möglichen Punkten von mir und eine Filmempfehlung für Frauenabende, denn da ist er richtig platziert.

Advertisements