Schlagwörter

, , , , ,

Hallo ihr Lieben,
kaum zu glauben aber das Jahr 2015 ist schon zur Hälfte wieder vorbei. Während ich weiterhin auf den Sommer warte, möchte ich mit euch noch einmal auf die Höhen und Tiefen der vergangen Monate blicken. Daher hier nun meine Top und Flop Filme der bisherigen Jahreshälfte (mit Verlinkung zur Kritik)

Top-Filme 2015:

Platz 10: Der kleine Tod

Eine bitterböse Komödie über verschiedene Sexvorlieben/Fetische. Episodenartig, hier gibt es eindeutig bessere und schlechtere Episoden aber im großen und ganzem doch ein gelungener Film.

Platz 9: Ex_Machina

Ein Kammerspiel rund um die Frage, ob künstliche Intelligenz denken kann wie ein Mensch und ab wann man die Unterschiede nicht mehr wahrnimmt. Gute Umsetzung des Themas künstliche Intelligenz.

Platz 8: Wild Tales – jeder dreht einmal durch

Episodenfilm aus Argentinien, mehr schwarzer Humor geht in einem Film nicht. Auch hier gibt es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Episoden, aber auf jeden Fall einen Blick wert!

Platz 7: Baymax

Disney hat mal wieder alles gegeben. Zwischen Tränen und auf dem Boden liegen vor Lachen war so ziemlich jede Emotion bei mir dabei. So lustig und liebevoll war das Thema Trauerbewältigung noch nie.

Platz 6: Die Frau in Gold

Die rührende Geschichte der Maria Altmann, die vor den Nazis in die USA floh, nachdem sie mitansah, wie die Nazis die Kunstsammlung ihrer Familie stohl. Nun kämpft sie um ihre Rechte.

Platz 5: Fury – Herz aus Stahl

Mitten im zweiten Weltkrieg verfolgt man die Besatzung des Panzers Fury. Mit Liebe zum Detail erfährt man hier die Schrecken des Krieges einmal aus einer ganz anderes Perpektive.

Platz 4: John Wick

Als man schon glaubte, dass nichts vernünftiges im Actionsektor mehr produziert wird, kam John Wick und trat den Filmen ordentlich in den Arsch und zeigte, wie es richtig geht. Ein Muss für alle Fans von Actionfilmen!

Platz 3: The Imitation Game

Die Entschlüsselung der Enigma-Maschine durch Alan Turing, und sein trauriges Schicksal. Benedict Cumberbatch brilliert hier als Alan Turing. Ein absolut spannender Film.

Platz 2: Kingsman – the Secret Service

Nach John Wick gleich ein noch besserer Actionfilm, mit noch mehr Humorelementen. Ich war einfach nur hin und weg von dem Film.

Platz 1: Still Alice

Julianne Moore brilliert hier als Mutter, die frühzeitig an Alzheimer erkrankt. Ihr Umgang mit der Krankheit und wie sie versucht ihren Alltag zu halten ist mit so viel Liebe dargestellt und entsetzt einem trotzdem so sehr. Mein Platz 1 in den bisher gesehenen Filmen 2015.

Flop-Filme 2015:

Platz 10: Mortdecai – der Teilzeitgauner

Enttäuschend war Johnny Depp in seiner Rolle als schrulliger Mortdecai, der einen Mordfall und einen Kunstraub lösen soll, selbst auch noch vor dem finanziellen Bankrott steht. Die besten Witze wurden leider im Trailer schon vorweg genommen.

Platz 9: Abschussfahrt

Der Film hatte potenzial, aber hat sich dann doch in zu plumpem Humor verloren und kann auch nicht durch starke Schauspielleistungen punkten. Auch hier leider sehr enttäuschend.

Platz 8: Wild Card

Eine nicht durchsichtige Handlung mit zwar gut choreographierten aber teilweise auch stark hineingeschnittenen Kampfszenen. Die konnten den Film dann aber auch nicht mehr retten.

Platz 7: Blackhat

Der gute Hintergrundgedanke war da bei der Handlung, aber bei der Umsetzung ging ziemlich viel schief. Sehr schade!

Platz 6: Traumfrauen

Eine ziemliche 08/15 Handlung, wenig Witz vorhanden (was schon echt blöd ist für eine Komödie) und nur die Hälfte der Hauptcharaktere konnte schauspielerisch überzeugen. Funktioniert leider nicht.

Platz 5: Kind 44

Eine verwirrende Handlung, bei der der eigentliche Schwerpunkt anscheinend vergessen wird. Gepaart mit schwachen Schauspielleistungen kam dieser Film bei heraus, von dem man nur abraten möchte.

Platz 4: Tracers

Ein handlungsschwacher Film, von der Kameraführung mir zumindest übel geworden ist. Da muss man wirklich großer Taylor Lautner Fan sein, um den Film gut zu finden.

Platz 3: Shades of Grey

Ich kann den Hype um die Bücher schon nicht nachvollziehen, noch weniger jedoch um den Film, der mit schwachen Schauspielleistungen noch schlechter als das Buch wurde.

Platz 2: Dessau Dancers

Wer nicht gerade die Breakdance-Bewegung der DDR mitbekommen hat, kann mit diesem Film wahrscheinlich gar nichts anfangen. Der Film ist nicht spannend, hat keine guten Schauspielleistungen und auch ansonsten nichts zu bieten.

Platz 1: Die Frau in Schwarz 2 – Engel des Todes

Die Handlung ist vorhersehbar, die einzigen Horrorelemente sind Schockeffekte, die nur erschrecken und nicht schocken. Hier wurde sich für einen Horrorfilm absolut keine Mühe gegeben und daher mein Platz 1 als der schlechteste Film, den ich dieses Jahr bisher im Kino gesehen habe.

Advertisements