Schlagwörter

, , , , ,

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch eine Serie vorstellen, die ich durch Zufall auf Netflix entdeckt habe, die mich aber sofort und unwiederruflich mit ihrem Charme in den Bann gezogen hat.

Kurz zur Story: Grace und Robert. Frankie und Sol. Zwei befreundete Ehepaare, die beide seit über 40 Jahren verheiratet sind. Doch dann eröffnen Robert und Sol ihren Ehefrauen, dass sie nicht nur Partner in ihrer Anwaltskanzlei sind, sondern auch seit 20 Jahren eine Affäre haben. Geschockt über ihre schwulen Ehemänner, müssen Grace und Frankie nun hinnehmen, dass sie sich scheiden lassen, damit Robert und Sol heiraten können.

Nach 40 Jahren Ehe und dem Großziehen von jeweils zwei Kindern, sollte man meinen, dass so eine Ehe nichts mehr zerstören kann. Doch diese Serien belehrt uns eines besseren. Denn Robert und Sol haben 20 Jahre ihre Beziehung geheim gehalten. Aber nun wollen sie heiraten und dafür müssen erst ihre Ehen geschieden werden. Da es beide im eigenen Heim nicht mehr aushalten, zieht es sowohl Grace als auch Frankie ins Standhaus. Dort treffen sie aufeinander und müssen sich trotz des gleichen Schicksals erst einmal aneinander gewöhnen. Denn beide könnten nicht unterschiedlicher sein.
Lily Tomlin übernimmt die Rolle der Frankie. Diese ist sehr alternativ. Immer gekleidet in sehr weite Stoffe und im Kopf jung geblieben. Sie probiert sich an neuen Heilmitteln aus, die sie selbst in der Küche gezaubert hat und unterrichtet Ex-Häftlinge in Kunst. Durch ihre flippige Art bringt sie Grace mehr als einmal an den Rand ihrer Nerven.Dem gegenüber steht Jane Fonda, die die Rolle der Grace übernimmt. Gründerin eines Kosmetikimperium, hat sie das Geschäft inzwischen an ihre Tochter abgegeben. Doch noch immer ist gutes Aussehen und das Ansehen der Menschen in ihrem Umkreis alles, was für sie zählt. Immer top gestylt und immer in Highheels, versucht sie ihre Würde zusammenzuhalten. Nachdem ihre Welt durch die Scheidung zusammenbricht, ist die größte Strafe für sie mit der flippigen Frankie zusammen zu leben. Doch schon bald erkennt sie ihren Wert.
In der Serie geht es darum, was man im Alter macht, wenn die Ehe doch nicht hält und zeigt auf liebevolle Weise eine ganz außergewöhnliche Freundschaft, die es ohne die Umstände so nie gegeben hätte. Dabei bringt die Serie die Thematik immer genau auf den Punkt, nimmt ihr aber durch viel Humor die Schärfe. Denn Homosexualität ist noch immer ein schwieriges Thema, gerade in angesehenderen Kreisen und Robert und Sol sind nicht nur einmal in Erklärnot, wie genau sie ihre Beziehung zueinander bezeichnen würden. Doch während man diese Serie sieht, denkt man darüber gar nicht so genau nach, sondern lässt sich eher von der flippigen Frankie mitreißen und von Grace wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Es zeigt einem, dass jede Situation zu meistern ist und hat genau die richtige Dosis Lebensfreude.

Alles in allem ist die Serie eine lustige, lebensbejaende und flippige Serie, die einen ab der ersten Folge mitreißt und die ich daher nur wärmstens empfehlen kann!

Advertisements